Schlafapnoe- kompakt für Pflegefachpersonen

Pflergefachperson: ersetzt die Berufsbezeichnungen Kranken- Gesundheits- und AlternpfegerInnen

3. Auflage  April 2017

Fachliche Unterstützung und Beratung:
Schlafmedizin: Dr. med. Andreas Möller, Dr. med. Holger Hein, Dr. med. Ulrich Brandenburg.
Anästhesie: Dr. med. Patrick Saur, Michael Mindner.
Zahnärztliche Schlafmedizin: Dr. med. dent. Susanne Schwarting.
Pflege: Susanne Noltemeier

Das  Projekt "Schlafapnoe in der "Pflege" wird seit April 2017 vom GSD Bundesverband weitergeführt.

Aktuelle Informationen für klinische Anwender von Schlafapnoe-Atemtherapiegeräten wie z.B. die Broschüre "Schlafapnoe- Kompakt für Pflegefachpersonen"  finden Sie nun unter: GSD

Atemtherapiegerät Anlage 1 der MPBetreibV ?
Herstellererklärungen
Herstellererklärungen MPBetreibV 4-2017.
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Der neue Patientenflyer zur Broschüre.

Entwurf des Flyers "Der Schlafapnoepatient im Krankenhaus"
Patienteninfo Krankenhaus 2015 RW PS GF
Adobe Acrobat Dokument 764.4 KB

Veröffentlichungen Wagner

Elektronischer Sonderdruck Wagner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 72.8 KB
58_2015_67_04 I_039-042_PRAXIS_Schlafapn
Adobe Acrobat Dokument 299.8 KB
Patientengeräte_Wagner (2).pdf
Adobe Acrobat Dokument 436.5 KB
SP_03_2013_S352_355Wagner.pdf
Adobe Acrobat Dokument 525.2 KB

Aktuelle Information von Dez.2015

Die MPBetreibV wird geändert.
Zuküntig wird geregelt werden, wer Betreiber eines Medzinproduktes ist:

 

Kopiervorlage: Kurzinfo Pflege

Warum diese Kurzinformation:

Regelmäßig bekommen wir Anfragen von Pflegekräften aus Kliniken, in denen die von den Patienten aus der häuslichen Umgebung mitgebrachten Homecare-Atemtherapiegeräte eingesetzt bzw. die Patienten bei der Therapie mit dem Atemtherapiegerät unterstützt werden.

Da die Bedienungsanleitungen der Atemtherapiegeräte und Masken nicht immer kurzfristig verfügbar sind und darin nicht alle pflegerischen- und  perioperativen Besonderheiten angesprochen werden, hier zu Ihrer Unterstützung eine Information mit einigen wichtigen Empfehlungen.

I  N  F O:
Im Rahmen von Operationen stellen Patienten mit obstruktiver Schlafapnoe eine besondere Herausforderung dar.
Viele Studien weisen auf darauf hin, dass diese Patienten perioperativ ein hohes Komplikationsrisiko aufweisen. Dies kann durch die verabreichten Medikamente wie Narkotika, Analgetika und Sedativa sowie durch Manipulationen im Nasen-Rachen-Raum entstehen.
In dieser Phase besteht ein hohes Risiko von kardiovaskulären Ereignissen wie Herzinfarkt, malignen Rhythmusstörungen und Apoplex. Dieses Risiko wird durch die intermittierende Hypoxämie sowie die interthorakalen Druckschwankungen erheblich gesteigert.
Diese beschrieben Risiken sind nur durch eine konsequente CPAP-Therapie zu minimieren.

Kurzinfos zur Pflege.pdf
Adobe Acrobat Dokument 222.6 KB

Zur rechtlichen Absicherung des med. Personals halten wir verbindliche klinikinterne Absprachen bzw. Handlungsanweisungen für erforderlich.

Stoßen Sie die Diskussion an.

 

In der Broschüre (Seite 12)  wird auf ein Positionspapier der DGSM
"Private Therapiegeräte in der Klinik- wer ist verantwortlich?" verwiesen.  Das Papier ist inzwischen in der Deutschen Medizinischen Wochenschrift vom 20. Februar 2015 veröffentlicht worden

Patientenflyer

08072015_Krankenhaus Homepagefassung.pd
Adobe Acrobat Dokument 6.6 MB

Je 1 Exemplar von Broschüre oder Flyer kann, solange der Vorrat reicht, mit einem ausreichend frankierten und adressierten DIN A4 Rückumschlag angefordert werden.
Sollten keine Bröschüren bzw. Flyer mehr verfügbar sein, werden Sie bei der nächsten Auflage berücksichtigt.


Bestellungen an:
Arbeitskreis Schlafapnoe, Weserstr.8, 26382 Wilhelmshaven.

ASA 2014
Practice Guidelines for the Perioperative Management of Patients with Obstructive Sleep Apnea.
An Updated Report by the American Society of Anesthesiologists Task Force on Perioperative Management of Patients with Obstructive Sleep Apnea

Wenn Sie die Leitninie der ASA mit Google auf deutsch übersetzen, bekommen sie ein gut lesbares Ergebnis

 

"Schlafbezogene Atmungsstörungen und Kardiovaskuläre Erkrankungen"

Die Ausgabe 1/2014 "Kardioforum" wurde uns freundlicherweise vom Verlag Meditext Dr. Antonic zur Verfügung gestellt.

Kardio_1_2014 Inhalt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 741.6 KB

Rücktritt des Vorsitzenden

Unser Flyer
"Der Schlafapnoepatient im Krankenhaus wird überarbeitet.

Die 3-Spaltige Ausführung wird bald verfügbar sein.

 

Ansicht im Ordner "Download"

Interesse:  asn@mail.de

 

PKV erstattet die Kosten für Ihr  Schlafapnoeatemtherapiegerät nicht!

Infos beim Arbeitskreis

Neufassung der MPBetreibV 1.1.2017

Ein Artikel zum Umgang mit der VO ist  in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Schlaf" vom Schattauerverlag (Autoren Wagner/Reents) erschienen
Bewertung der VO durch den RA für Medizinrecht Alexander Reents:

Auszug aus dem Artikel: An der Rechtsauffassung der Betreibereigenschaft für die Gesundheitseinrichtung hat sich nichts geändert, sie ist stattdessen Gesetz geworden. Dies gilt insbesondere für die Fälle, in denen der Patient z.B. postoperativ aber auch in der Langzeitbehandlung auf einer peripheren Station nach z.B. einem Schlaganfall mit bleibenden Lähmungen oder mit geistigen Einschränkung, nicht in der Lage ist, sein eigenes Gerät selbst einzusetzen und daher das Gerät von den Beschäftigten der Einrichtung eingesetzt werden muss.

Die Gesetzesänderung mag die Sicherheit für den Betrieb von Medizinprodukten erhöhen. Die Versorgungssituation für die betroffenen Patienten, die auf die Mitnahme ihres eigenen Medizinprodukts und dessen Einsatz durch Pflegekräfte angewiesen sind, bleibt unverändert.

Die Betreiberpflichten bleiben bei der Gesundheitseinrichtung, sowie  dem Versorgenden bzw. dem Bereitstellenden des Medizinproduktes, z.B. dem Sanitätshaus bzw. dem Provider oder Leistungserbringer.)

PPT Vorträge sind in Vorbereitung

Veranstaltungsplakat zur Plakat zur MPBetreibV

2016 Neue "Ausschreibungswelle" hat begonnen!

Podiumsdiskussion 2014 "Schlafapnoeversorgung vor dem Aus?"

Podiumsdiskussion Schlafapnoeversorgung vor dem Aus?

Tag der Verkehrssicherheit 2015

Umfrage: 25,51 % der befragten Berufskraftfahrer haben Angst vor beruflichen Nachteilen, wenn Ihre Erkrankung bekannt wird!

Tag der Verkehrssicheheit 2013

Bild: Reinhard Wagner (Arbeitskreis), Detlef Ludwig (Polizei), Helga Worlitzsch (Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Cornelia Zieseniß (Landesverkehrswacht Niedersachsen).
Bild: Reinhard Wagner (Arbeitskreis), Detlef Ludwig (Polizei), Helga Worlitzsch (Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Cornelia Zieseniß (Landesverkehrswacht Niedersachsen).

ASN gewinnt Förderpreis

Der Arbeitskreis Schlafapnoe hat mit der Wanderausstellung "Schlafen-Schnarchen-Schlafapnoe" den 3. Preis in einem bundesweiten Wettbewerb gewonnen.
Übergabe des Förderpreises an den Vorsitzenden des ASN Reinhard Wagner
(3 von links)

Förderpreis
PM-Schlafapnoe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.6 KB

Wanderausstellung in WHV 2013-2014

Wanderausstellung Oktober 2013
Wanderausstellung Oktober 2013

Workshop mit Prof. Netzel

Schlafmedizinischer Informationstag in Nienburg /April/2012

1. Nienburger Schlafmedizinischer Informationstag

Gründung der Selbsthilfegruppe 2011 in Varel

Sie finden keine Selbsthilfegruppe und möchten selbst eine Gruppe gründen?

Fragen Sie uns, wir unterstützen Sie bei der Gruppengründung!

Wanderausstellung